Schlagwort-Archive: Presse 2015

Ehemalige Garnisonskirche voll besetzt!

Am 14.12.2015 spielte das Luftwaffenmusikkorps Münster unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper  auf Einladung der Stadt Emden vor vollen Rängen. Zu Beginn begrüßte Emdens Oberbürgermeister Bornemann und Pastorin Wiemann die Zuhörer und Musiker. Beide hoffen, dass dies die Fortsetzung einer langen Tradition wird, denn nach der Außerdienststellung des Marinemusikkorps Nordsee aus Wilhelmshaven war es in den letzten Jahren etwas ruhiger um die Weihnachtskonzerte geworden. Allerdings klang neben der weihnachtlichen Musik auch durch, dass für 2016 erste Terminabsprachen mit Münster laufen.
Jedenfalls freuten sich alle Zuhörer über ein gelungenes Konzert zur Weihnachtszeit in der Pauluskirche, die von der Bauweise auch einem Konzertsaal gleicht und damit ein wunderbares Klangbild erzeugt.

Bericht: Olaf Wagener

RVNW besuchte Gedenkstätte Esterwegen

Am 25.10.2015 besuchte eine Gruppe des RV Nord-West bei bestem Herbstwetter die Gedenkstätte in Esterwegen.

Am Ort der heutigen Gedenkstätte errichtete der preußische Staat im Sommer 1933 das Konzentrationslager Esterwegen zur Unterbringung von politischen Häftlingen.
Von 1934 bis 1936 unterstand das KZ Heinrich Himmler als Reichsführer SS unmittelbar. Er löste das KZ 1936 auf.
Das Nachfolgelager war das Lager Sachsenhausen bei Berlin.

Zu den wohl bekanntesten KZ-Häftlingen in Esterwegen gehört der Friedensnobelpreisträger des Jahres 1935, Carl von Ossietzky. RVNW besuchte Gedenkstätte Esterwegen weiterlesen

RV Nord-West bei der WTD 91 in Meppen

(WehrTechnischeDienststelle 91 für Waffen und Munition)

Es war ein Besuchermagnet, der „Tag der offenen Tür„ bei der WTD 91, früher bekannter als Erprobungsstelle der Bundeswehr. Mehr als 35 000 Besucher zählte diese Veranstaltung. Von nah und fern kamen die Gäste, klein und groß, komplette Familien, mit Fahrrad oder Auto. Das Veranstaltungsgelände war großräumig abgesperrt, die Besucher mit dem Pkw wurden bereits an den Zufahrtsstraßen  auf die 10 riesigen Parksammelplätze geleitet und von dort mit ca.
90 Shuttle-Bussen von 09.00 bis 18.00 Uhr zum Veranstaltungsgelände und zurück befördert. Alles kostenlos, Eintritt frei.
Offizielle Eröffnung erfolgte um 10.00 Uhr durch den Bürgermeister von Meppen und den Leiter der WTD 91. Den musikalischen Startschuß gab das Luftwaffenmusikkorps aus Münster mit einem Platzkonzert. Ein Höhepunkt war die „Dynamische Waffenschau„  , die 2 x vor mehreren zehntausend Zuschauern mit Ohrenstöpseln stattfand ( s. Bild 1). Ein Raketenwerfer feuerte donnernd
seine Salve ab, die Besuchertribüne erbebte leicht.  Bergepanzer rasten durch das Gelände, andere Bw-Fahrzeug bewiesen ihre Wendigkeit wie der Schützenpanzer „Puma“ (s.Bild 2). Der Minenräumpanzer „ Keiler“ wurde von der Panzerpioniertruppe vorgestellt. Panzertypen z.B. der „Leopard „ und Haubitzen demonstrierten ihre Feuerkraft, der Detonationsknall fuhr einigen trotz Vorwarnung und Ohrenstöpseln doch in die Glieder. Viel Applaus gab es für die punktgenaue Landung der Fallschirmspringer der Bundespolizei ( s.Bild 3).
RV Nord-West bei der WTD 91 in Meppen weiterlesen

2.Treffen der „Braunschweiger ABC-isten“ in GIFHORN

Seit 50 Jahren bestehen die Kontakte der Unteroffiziere/ Offiziere des Unteroffiziers-Korps der ehemaligen ABC- AbwKp 1 im Standort Braunschweig, eine feste, mit den Jahren gewachsene Tradition. Jetzt traf man sich zum 2. Mal ( nach 2012) in Gifhorn.
Die angenehmen Zimmer im Hotel „Isetal“ und das ausgezeichnete Frühstücks-/Abend-Buffet waren uns noch in guter Erinnerung.
Nach einer kurzen Begrüßung bei Kaffee und Kuchen besichtigten wir am Freitagnachmittag im Bereich des Internationalen Mühlenmuseums den Glockenpalast, ein Zentrum mit dem Zweck, die Begegnung und Verständigung der Menschen weltweit zu fördern. Er steht nicht nur für die traditionelle russische Handwerkskunst, sondern widmet sich ganz besonders den Friedensnobelpreisträgern, allen voran Albert Schweitzer und seinem Leitsatz „ Ehrfurcht vor dem Leben.“ 2.Treffen der „Braunschweiger ABC-isten“ in GIFHORN weiterlesen

Der RV NordWest besucht „Emsflower“-Gärtnerei

Wir sind doch noch nicht durch mit Blumen!
Der RVNW besuchte am 13. Juni die größte Gärtnerei Europas mit Besucherzentrum in Emsbüren ( ca.120 km südlich von Emden im Emsland gelegen).
Unsere Gruppe wurde bei einer ca. zweistündigen Führung durch den Tropen- und Kakteengarten fast in Urlaubsstimmung versetzt. Unzählige heimische und exotische Pflanzen sind in Schau-Gewächshäusern zu sehen, viele Teiche mit Zierfischen, Wasserschildkröten, Wasserpflanzen und anderes Getier unterstreichen den tropischen Charakter und laden zum Verweilen ein. Tropische Vögel ( Kakadus und weitere Papageienarten ect.) sind zu bestaunen.
In der Sommersaison ist der Schaugarten im „Emsflower“ geöffnet, hier präsentieren Blumenzüchter mehr als tausend Sorten Sommerblumen. Im Obstgarten werden z.B. Gurken, Tomaten ( Pflanzen bis zu 3 m lang), Zucchinis, etc. für den Vekauf gezüchtet, aromatisch und wohlschmeckend.
Über tausend Schmetterlinge in 40-50 Arten mit farbenprächtigen Aussehen sind inmitten von Urwaldpflanzen und -bäumen im Tropenparadies zu bewundern.
Bis zu 500 Millionen Pflanzen produziert die Gärtnerei jedes Jahr auf fast 750 000 qm unter Glas mit viel Technik (z.B. vollautomatische Transportwege).
Natürlich kommen Einkaufsläden, Restaurants und Spielerparadiese nicht zu kurz.

 

Bericht : Ulrich Frobel
Bilder : Hans Hentrich