Alle Beiträge von owagener

Gemeinsames Essen in Emden

16 Teilnehmer des RVNW nahmen am 04.02.2018 am gemeinsamen Essen in Emden teil. Pünktlich zur Mittagszeit traf man sich im thailändischen Restaurant „Mai Thu“ am Ortsausgang Richtung Suurhusen. Neben der traditionellen Frühlingrolle gab es schalenweise Reis mit unterschiedlichsten Variationen von Ente. Einige bedienten sich auch an leckeren Nudelgerichten.
Gegen 15:00 Uhr brach die Gemeinschaft gut gesättigt in den Nachmittag auf, um sich auf den Rückweg zu machen.
Insgesamt wieder eine gelungene Veranstaltung mit großer Teilnehmerzahl, wo es nicht nur Speisen gab, sondern auch zahlreiche Gespräche am Tisch.

Bericht: O. Wagener

Besuch des Weihnachtsmarktes in Rüdesheim am Rhein

Der RVNW besuchte am 10.12.2017 mit dem Weihnachtssonderzug der „IG Schienenverkehr Ostfriesland e.V.“ den winterlichen Weihnachtsmarkt in Rüdesheim am Rhein.
Um 07:30 Uhr traf sich die neunköpfige Gruppe am Bahnhof in Leer, um pünktlich gegen 07:49 Uhr den historischen Zug in Richtung Rhein zu besteigen. Nach der Fahrt durchs Ruhrgebiet, wo es ab Höhe Wuppertal ordentlich zu schneien begann, legte der Zug einen Zwischenhalt in Koblenz ein, wo einige Fahrgäste den dortigen Weihnachtsmarkt besuchten. Unsere Gruppe fuhr jedoch den Rhein folgend an der Loreley vorbei, um gegen 14:00 Uhr den Bahnhof Rüdesheim am „Germania-Denkmal“ (offiziell: Niederwalddenkmal) zu erreichen.
Der „Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen“ rund um den Marktplatz und der Rheinpromenade strahlte im winterlich weißen Glanz mit einer kleinen aber feinen Anzahl an Ausstellern aus dem europäischen Raum. Schwerpunkt, passend zur Gegend, war natürlich auch die ansässige Weinkultur mit alle Ihren Weingütern und unterschiedlichsten Facetten.
Gegen 16:30 Uhr traf sich das heimreisende Volk wieder am Bahnhof zur Rückreise gewappnet, um einige Stunden später noch die Verlustigen in Koblenz aufzunehmen.
Nachdem der Schnee den ganzen Tag sein Treiben fortgesetzt hatte, schlug kurz vor Dörpen / Ems die Bahn zu! Bei minus 2°C und vielleicht 5 cm Schnee konnte eine Weiche nicht mehr gestellt werden. Aufgrund der wetterbedingten Verspätung erreichten wir anstatt um 22:00 Uhr erst gegen 23:50 Uhr den Bahnhof Leer, wo es dann im ostfriesischem Schneechaos noch die Heimfahrt per PKW zu bewältigen galt.
Insgesamt war es aber wieder eine gelunge Weihnachtsfahrt mit dem Sonderzug der IGSO, die diesmal sehr beschauliche Landschaftsbilder entlang des Rheins bei Tag und Nacht bot.

Bericht: O. Wagener
Bilder: Hentrich / Wagener

Treffen der ehemaligen „Braunschweiger ABC-isten“ in Gifhorn

Die ehemaligen Angehörigen der ABC-Abwehrkompanie 1 trafen sich nach 2012, 2015 auch im Juli 2017 wieder in Gifhorn.

Es waren die ersten Soldaten der Bundeswehr, die bei der Waldbrandkatastrophe 1975 im Raum südlich Grußendorf-Stüde eingesetzt wurden.
Hautmann a. D. Walter Lange, damals als Oberleutnant Führer der Einsatzkräfte erinnert sich:
Die Kompanie wurde 1964 in Wolfenbüttel als ABC- Abwehrzug 20 aufgestellt,1966 als Kompanie personell voll besetzt, nach Braunschweig verlegt und in ABC- Abwehrkompanie 1 umbenannt.
Die ca. 120 Soldaten wurden sowohl infanteristisch als auch zur Abwehr von den Auswirkungen von ABC- Waffen sowie zur Brandbekämpfung ausgebildet. Die Kompanie verfügte neben den entsprechenden Waffen über geländegängige Dekontaminations-Fahrzeuge mit Tanks (2×1500 Liter) und Sprühverrichtungen sowie umfangreiches Schlauchmaterial, Kettensägen und Pumpen. Wie in jedem Jahr absolvierte die Kompanie vor Ausbruch des Waldbrandes auch 1975 auf dem Truppenübungsplatz Ehra-Lessien ihr Ausbildungsprogramm. Vor Ausbruch des Brandes bei Grußendorf/ Stüde löschte die Kompanie auf dem Truppenübungsplatz einen großflächigen Heidebrand und begann dann eine Durchschlageübung. Als der Waldbrand nicht zu übersehen war, brach die Kompanie ( Kompaniechef Hauptmann Wedler, Kompanietruppführer Oberfeldwebel Ulrich Frobel) die Übung ab und nahm eigenständig mit dem Katastrophenschutzstab, der sich in einem Zelt versammelt hatte, Verbindung auf und bot Hilfe an. Treffen der ehemaligen „Braunschweiger ABC-isten“ in Gifhorn weiterlesen

Jahrestreffen 2017 in Albersdorf

Der TP Albersdorf führte vom 15.-17.09.2017 in der ehemaligen Dithmarsen-Kaserne, dem heutigen Dithmarsen-Park, das diesjährige Jahrestreffen „Bordeauxrot“ durch. Die insgesamt sehr gelungene Veranstaltung war mit fast 70 Teilnehmern sehr gut besucht. Der RVNW war mit drei Teilnehmern vertreten.

Am Freitag begann die Veranstaltung nach der Erweiterten Vorstandssitzung mit einem Begrüßungsabend, der sehr gut besucht war. Viele angereiste Teilnehmer wie auch ortsansässige Kameraden unterhielten sich angeregt beim Schnitzel-Buffet.

Die am Samstag Vormittag durchgeführte Rundfahrt durch die ehemalige Kaserne und der Schießanlage mit Mob-Depot überraschte viele, da die Anlagen noch fast im Originalzustand erhalten sind. Alle Gebäude in der Kaserne sind anderweitig genutzt! Die beiden Betreiber des Parks haben hier gute Ideen umgesetzt, aber auch noch vieles vor.
Der Nachmittag wurde im Steinzeitpark Albersdorf mit einer Besichtigung gestaltet, von wo es aus zur Kranzniederlegung ans Ehrenmal ging.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Kameradschaftsabend, wo sich viele ehemalige und aktive Kameraden rege austauschten.

Zum Abschluss der Veranstaltung besuchten wir am Sonntag die Traditionsräume der Artillerie im Keller Gebäude 16, bevor die Heimreise angetreten wurde.

Presseecho von der Bundesseite

Bericht: O. Wagener