Jahrestreffen 2021 in EMden abgesagt

Schweren Herzens hat der Bundevorstand die Absage des diesjährigen Jahrestreffens in Emden beschlossen.

Damit haben sowohl wir als auch Sie alle eine frühzeitige Planungssicherheit für den September 2021. Gleichzeitig hat der BuVo entschieden, das nächste Jahrestreffen in Sonthofen vorzusehen (geplant 2. – 4. September 2022) und den Durchführungsort für 2023 neu zu betrachten und später zu entscheiden.

Bleiben Sie gesund!

Euer Vorstand

Trauer um Jürgen Robin

Mitte Dezember 2020 verstarb unser Kamerad
Oberstabsfeldwebel a. D. Jürgen Robin in Leipzig.
Jürgen Robin ist ein Alt-Emder, der 1977 die ABCAbwKp 7 aus Ahlen nach Emden mit verlegte. Anschließend absolvierte er in der ABC 7 eine Laufbahn bis zum Zugführer des MuB-Zuges, bevor er zum Abschluss seiner Emder Zeit „Spieß“ in der ABC 1 wurde.
Seine Karriere endete in der 13. PzGrenDiv in Leipzig, wo er sesshaft wurde.

Wir haben viele Erinnerungen an Ihn aus Emder Zeiten, Jahrestreffen und freundschaftlichem Austausch.

Unser Mitgefühl für seine Familie und Angehörige!

Der Vorstand

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR 2021!

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

das Jahr 2020 war schon ein besonderes!
Ab März hielt uns die Covid-19-Pandemie in Atem, was mit vielen Einschränkungen für jeden einzelnen verbunden war.
Als die Gedanken einer Lockerung für das Weihnachtsfest aufkamen, kamen leider auch immer höhere Zahlen der Infizierten hinzu. So muss sich Weihnachten jede Familie auf ein Minimum an Feierlichkeiten einrichten, wodurch aber hoffentlich die Familie wieder in den Vordergrund rückt.
Im Jahr 2021 planen wir derzeit noch das Jahrestreffen im September in Emden, wobei dies auch erst kurzfristig zu- bzw. abgesagt werden kann, da keiner die Pandemie bis dahin einschätzen vermag.
Hinzu kommt noch der große Impfvorgang, der uns auch beschäftigen wird.
Also hält uns schon jetzt das neue Jahr schwer auf Trapp.

Der Vorstand des RVNW wünscht daher allen Kameraden und deren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest sowie
ein gesundes neues Jahr 2021!

Euer Vorstand

Erste Ostfriesische Spezialitäten auf dem Tisch

Am 27. Oktober 2019 traf sich der RVNW im „Weißen Pferd“ zu Riepe zum gemeinsamen Essen.
Nach einer Gedenkminute an den verstorbenen Kameraden Georg Lisson kamen erstmals in diesem Herbst ostfriesische Spezialitäten auf den Tisch: Grünkohl und Snirtje Braa.
Die insgesamt zwölf Teilnehmer waren dann auch gut gelaunt in Geschichten von Früher und Heute vertieft und genossen das schmackhafte Essen.
Eine gelungene Veranstaltung fand nach einigen Stunden ein frohes Ende, wo man sich bereits die ersten vorweihnachtlichen Grüße austauschte.

Bericht: O. Wagener
Bilder: H. Hentrich

Trauer um Georg Lisson

Unerwartet musste der RVNW vom sehr geschätzten und beliebten Kameraden Georg Lisson Abschied nehmen.
Hauptmann a. D. Georg Lisson erlag am 14. September 2019 mit 83 Jahren seinen Verletzungen nach einem tragischen Fahrradunfall in Pewsum.
„Schorsch“, wie er von allen liebevoll genannt wurde, war bis zuletzt top fit und hatte beim Unfall mit seinem BMX-Rad keine Chance mehr kontrolliert auszuweichen. Er verstarb zwei Tage später im Emder Krankenhaus.

Hauptmann a. D. Georg Lisson begann seine berufliche Karriere 1951 als Bergmann in Neukirchen-Vluyn, bevor er 1957 beim FschJgBtl 29 in die Bundeswehr als Zeitsoldat eintrat. 1968 wurde er zum Berufssoldat ernannt und begann seine Laufbahn als Fahrschullehrer und -prüfer. 1976 wurde er nach Emden in das ABCAbwBtl 110 versetzt und übernahm die Stelle als Fahrschulleiter. Aus dieser Zeit kannten ihn die meisten von uns als Kamerad, Fahrschulleiter und Freund. 1986 wurde er nach Minden versetzt, was mit der Beförderung zum Hauptmann einherging. Seine letzten Dienstjahre verbrachte Schorsch in Mönchengladbach als Fahrschulleiter im damaligen TerrKdo Nord, bevor er 1992 in den verdienten Ruhestand ging.
Aber auch anschließend war er in Emden und Umgebung bekannt als aktiver Fahrschullehrer.
Seine sportlichen Aktivitäten wie Marschieren oder Radfahren zeichneten ihn weiterhin aus, und hielten ihn auch im hohen Alter jung.
Viele kannten ihn nicht persönlich, doch sein Erkennungszeichen machte ihn für jedermann sichtbar: seine gelbe Jacke!

Schorsch wir vermissen Dich und werden Dich in Ehren bewahren!

Der Vorstand des RVNW, Deine Kameraden!